Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
23.6
Spielfolge der Partei
 

Partner können in der Reihenfolge spielen, die die Partei für die beste hält.

Ist ein Spieler an der Reihe, nach Regel 6.4a (Lochspiel) oder 6.4b (Zählspiel) zu spielen, bedeutet dies, dass entweder der Spieler oder sein Partner als nächster spielen darf.

Ausnahme – Fortsetzen des Spiels an einem Loch nach einem geschenkten Schlag im Lochspiel:

·   Wurde der nächste Schlag des Spielers geschenkt, darf der Spieler nicht mit dem Spiel eines Lochs fortfahren, wenn dies seinen Partner unterstützen würde.

 

·   Verfährt der Spieler so, bleibt sein Ergebnis für das Loch bestehen, aber das Ergebnis des Partners für das Loch kann nicht für die Partei gezählt werden.

23.6/1 – Recht aufgeben, in der Reihenfolge zu spielen, die von der Partei als beste betrachtet wird

Sagt oder macht eine Partei in einem Vierball- Lochspiel klar, dass der Spieler der Partei, dessen Ball am weitesten vom Loch entfernt ist, das Loch nicht beenden wird, hat dieser Spieler das Recht verloren, das Loch zu beenden und die Partei kann diese Entscheidung nicht ändern, nachdem ein Gegner gespielt hat.

Beispiel: Partei A-B spielt gegen die Partei C-D in einem Vierball-Lochspiel. Alle vier Bälle sind auf dem Grün, Spieler A, Spieler B und Spieler D mit zwei Schlägen, während Spieler C vier Schläge hat. Die Bälle von Spieler A und Spieler C sind ungefähr drei Meter vom Loch entfernt, der Ball von Spieler B einen halben Meter und der Ball von Spieler D ist einen Meter entfernt. Spieler C nimmt seinen Ball auf. Spieler A schlägt vor, dass die Spieler B und D spielen sollen.

Nachdem Spieler D gespielt hat, hat Spieler A das Recht zu spielen aufgegeben, und sein Ergebnis kann nicht für die Partei zählen (wenn zum Beispiel Spieler B seinen Putt nicht einlocht). Wäre allerdings Spieler B weiter vom Loch entfernt gewesen als Spieler D, wäre die Situation anders. Puttet Spieler B zuerst und verfehlt das Loch, hätte Spieler A immer noch das Recht, das Loch zu beenden, wenn er dies tut, bevor Spieler D spielt.

23.6/2 – Partner dürfen das Spiel nicht unangemessen verzögern, wenn sie in einer für sie vorteilhafteren Reihenfolge spielen
Einige Beispiele für Situationen, wo die Partner der Partei A-B in einer Reihenfolge spielen, die sie für die beste halten, aber sie sich wegen unangemessener Verzögerung des Spiels gemäß Regel 5.6a eine Strafe zuziehen können:

• Der Abschlag von Spieler A auf einem Par 3, der vollständig über eine Penalty Area gespielt werden muss, kommt in der Penalty Area zur Ruhe, während der Abschlag von Spieler B auf dem Grün zur Ruhe kommt. Die Partei geht zum Grün, ohne dass Spieler A einen Ball nach der Regel für Penalty Areas spielt. Spieler B benötigt vier Putts, um das Loch zu beenden. Daraufhin beschließt Spieler A, das Grün zu verlassen, zum Abschlag zurückzugehen und einen anderen Ball ins Spiel zu bringen.

• Nach ihren Abschlägen ist der Ball von Spieler A 200 Meter entfernt vom Loch und der Ball von Spieler B 220 Meter. Spieler A macht seinen zweiten Schlag bevor Spieler B spielt. Der Ball von Spieler A kommt 25 Meter vom Loch entfernt zur Ruhe und die Partei entscheidet sich, Spieler A nach vorne gehen zu lassen und seinen dritten Schlag machen zu lassen.