Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
23.2 b.
Scorekarte der Partei im Zählspiel
 

(1)       Verantwortlichkeit der Partei. Die Brutto-Ergebnisse der Partei für jedes Loch müssen auf einer gemeinsamen Scorekarte notiert werden und in einer Netto-Wertung muss das Handicap jedes Partners auf der Scorekarte notiert werden.

Für jedes Loch gilt:

·         Das Bruttoergebnis von mindestens einem der Partner muss auf der Scorekarte notiert sein.

·         Das Aufschreiben des Ergebnisses von mehr als einem Partner auf der Scorekarte ist straflos.

·         Jedes Ergebnis auf der Scorekarte muss eindeutig dem Partner, der dieses Ergebnis gespielt hat, zuzuordnen sein. Geschieht dies nicht, ist die Partei disqualifiziert.

·         Es reicht nicht aus, nur der Partei ein Ergebnis zuzuordnen.

Nur ein Partner muss die Lochergebnisse auf der Scorekarte für die Partei nach Regel 3.3b(2) bestätigen.

(2)       Verantwortlichkeit der Spielleitung. Die Spielleitung ist verantwortlich, zu entscheiden, welches Ergebnis für die Partei auf jedem Loch zählt, einschließlich der Anwendung der Handicaps in einem Netto-Turnier:

·         Ist nur ein Ergebnis für ein Loch angegeben, zählt dieses Ergebnis für die Partei.

·         Die Ergebnisse beider Partner sind für ein Loch angegeben:

Ø       Sind die Ergebnisse unterschiedlich, zählt das niedrigste (Brutto- oder Netto-) Ergebnis für dieses Loch für die Partei.

Ø       Sind beide Ergebnisse gleich, darf die Spielleitung eines der beiden Ergebnisse zählen. Stellt sich das verwendete Ergebnis aus einem Grund als falsch heraus, wird die Spielleitung das andere Ergebnis zählen.

Ist das für die Partei zu zählende Ergebnis nicht eindeutig dem Partner, der es gespielt hat, zuzuordnen oder ist dieser Partner für das Spielen dieses Lochs disqualifiziert, ist die Partei disqualifiziert.

23.2b/1 Das Ergebnis für das Loch muss dem richtigen Partner zugeordnet werden können

Beim Vierball-Lochspiel müssen die Partner eine Scorekarte mit den korrekten Lochergebnissen, die den jeweiligen Partnern korrekt zugeordnet sind, einreichen. Im Folgenden finden sich Beispiele für die Ergebnisse im Vierball, je nachdem, wie die Scorekarte von der Partie A-B ausgefüllt und eingereicht wird:

• In einem Handicap -Turnier haben Spieler A und Spieler B jeweils mit vier Schlägen an einem Loch eingelocht, an dem Spieler B einen Vorgabenschlag erhielt, und Spieler A nicht. Der Zähler notierte ein Bruttoergebnis von 4 für Spieler A, kein Bruttoergebnis für Spieler B und ein Nettoergebnis für die Partei von 3. Die Scorekarte wurde bei der Spielleitung eingereicht. Die Regelentscheidung lautet, das Ergebnis „4“ von Spieler A ist das Ergebnis der Partei für das Loch. Nur die Spielleitung ist für die Anrechnung von Vorgabeschlägen verantwortlich. Das Ergebnis der Partei ist „4“, wie es Spieler A zugeordnet war. Die
Angabe des Zählers einer Netto 3 ist irrelevant.

• Auf einem Loch nimmt Spieler A auf und Spieler B locht in 5 Schlägen ein. Der Zähler notiert für Spieler A ein Ergebnis von 6 und für Spieler B ein Ergebnis von 5. Die Scorekarte wird mit diesen eingetragenen Ergebnissen eingereicht. Es gibt keine Strafe, da das Ergebnis des Partners, das für die Partei an diesem Loch zählt, korrekt erfasst ist.

• Auf einem Loch nahm Spieler A auf und Spieler B lochte mit vier Schlägen ein. Versehentlich notierte der Zähler für Spieler A ein Ergebnis von „4“ und für Spieler B kein Ergebnis. Die Scorekarte wird auf diese Weise eingereicht. Die Entscheidung lautet, dass die Partei disqualifiziert wird, weil Spieler A das Ergebnis für die Partei auf diesem Loch zugeordnet wird, Spieler A das Loch aber nicht beendet hatte.