Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
22.3
Partei muss abwechselnd schlagen
 

Auf jedem Loch müssen die Partner jeden Schlag für die Partei in abwechselnder Reihenfolge machen:

·   Ein Partner muss als erster vom Abschlag aller ungeraden Löcher spielen, während der andere Partner als erster vom Abschlag aller geraden Löcher spielen muss.

·   Nach dem ersten Schlag vom Abschlag eines Lochs müssen die Partner für den Rest des Lochs abwechselnd schlagen.

·   Wird ein Schlag annulliert oder zählt er nach einer Regel nicht (außer er wird unter Verstoß gegen diese Regel in der falschen Reihenfolge gespielt), muss derselbe Partner, der den Schlag gespielt hatte, den nächsten Schlag der Partei machen.

·   Entscheidet sich die Partei zum Spielen eines provisorischen Balls, muss dieser von dem Partner gespielt werden, der für den nächsten Schlag der Partei an der Reihe ist.

Strafschläge, die sich die Partei zuzieht, wirken sich nicht auf die abwechselnde Spielfolge der beiden Partner aus.

Strafe für das Spielen eines Schlags in der falschen Reihenfolge unter Verstoß gegen Regel 22.3: Grundstrafe.

Im Zählspiel muss die Partei den Fehler berichtigen:

·   Der richtige Partner muss von dort einen Schlag machen, wo die Partei den ersten Schlag in der falschen Reihenfolge machte.

·   Der erste Schlag, der in der falschen Reihenfolge gemacht wurde und alle folgenden Schläge, bis der Fehler berichtigt wurde, sowie alle Strafschläge, die nur beim Spielen dieses Balls anfielen, zählen nicht.

·   Macht eine Partei einen Schlag vom nächsten Abschlag, ohne vorher den Fehler zu berichtigen oder auf dem letzten Loch der Runde, bevor die Scorekarte abgegeben wird, ist die Partei disqualifiziert.

22.3/1 – Wenn im gemischten Vierer erneut vom Abschlag gespielt wird, muss der Ball vom selben Abschlag gespielt werden
Beispiel: Im gemischten Vierer werden unterschiedliche Abschläge für Damen und Herren benutzt. Schlägt ein Herr vom Abschlag mit den grünen Abschlagmarkierungen ab und schlägt ins Aus, muss die Dame den nächsten Schlag vom grünen Abschlag machen.

22.3/2 – Entscheiden, welcher Ball im Spiel ist, wenn beide Partner im Vierer vom gleichen Abschlag spielen Spielen sowohl der Spieler wie sein Partner irrtümlicherweise vom selben Abschlag ab, muss festgestellt werden, wer an der Reihe war, zu spielen.
Beispiel: Spieler A und Spieler B sind Partner der Partei A-B. Spieler A schlägt zuerst ab; dann schlägt Spieler B vom selben Abschlag ab.

• War Spieler A an der Reihe abzuschlagen, wäre der Ball von Spieler B der Ball im Spiel mit Strafe von Schlag und Distanzverlust (Regel 18.1). Die Partei hat 3 Schläge (mit einem Strafschlag) und Spieler A ist an der Reihe, als nächster zu spielen.

• War Spieler B an der Reihe abzuschlagen, verliert die Partei im Lochspiel das Loch oder zieht sich im Zählspiel zwei Strafschläge zu für das Spielen in falscher Reihenfolge, wenn Spieler A zuerst spielte. Im Zählspiel ist der Ball des Spielers B der Ball im Spiel der Partei, die Partei hat 3 Schläge (einschließlich zweier Strafschläge) und Spieler A ist an der Reihe, als nächster zu spielen.

22.3/4 – Wie vorzugehen ist, wenn provisorischer Ball vom falschen Partner gespielt wurde
Entschließt sich eine Partei, einen provisorischen Ball zu spielen, muss dieser vom Partner gespielt werden, der an der Reihe ist, den nächsten Schlag für die Partei zu machen.

Beispiel: Spieler A und Spieler B sind Partner der Partei A-B. Spieler A spielt seinen Ball und es bestehen Zweifel, ob der Ball im Aus ist oder außerhalb einer Penalty Area verloren ist. Entscheidet sich die Partei dazu, einen provisorischen Ball zu spielen, muss Spieler B den provisorischen Ball spielen. Spielt irrtümlicherweise Spieler A den provisorischen Ball, ist dies straflos, wenn der ursprüngliche Ball gefunden wird und der provisorische Ball nicht zum Ball im Spiel wird.

Ist der ursprüngliche Ball jedoch verloren und der provisorische Ball wird zum Ball im Spiel, verliert die Partei das Loch im Lochspiel oder zieht sich eine Strafe von zwei Strafschlägen im Zählspiel für das Spielen in falscher Reihenfolge zu, da Spieler A in diesem Beispiel den provisorischen Ball spielte. Im Zählspiel muss der provisorische Ball aufgegeben werden und Spieler B muss zum Ort des letzten Schlags von Spieler A mit dem ursprünglichen Ball zurückgehen und einen Ball ins Spiel bringen (Regel 18.2b).