Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
3.2 b.
Schenken
 

(1)       Spieler darf Schlag, Loch oder Lochspiel schenken. Ein Spieler darf den nächsten Schlag des Gegners, ein Loch oder das Lochspiel schenken:

·         Nächsten Schlag schenken. Dies ist zu jeder Zeit erlaubt, bevor der Gegner den nächsten Schlag macht.

Ø      Der Gegner hat in diesem Fall das Loch mit einer Schlagzahl beendet, die den geschenkten Schlag einbezieht; der Ball darf von jedem entfernt werden.

Ø      Ein Schenken, während der Ball des Gegners nach dem vorigen Schlag noch in Bewegung ist, bezieht sich auf den nächsten Schlag, außer der Ball wird eingelocht (in welchem Fall das Schenken keine Rolle spielt).

Ø      Der Spieler darf den nächsten Schlag des Gegners schenken, indem er den sich bewegenden Ball ablenkt oder aufhält, wenn dies ausschließlich geschieht, den nächsten Schlag zu schenken und es unwahrscheinlich ist, dass der Ball eingelocht wird.

·         Loch schenken. Dies ist zu jeder Zeit erlaubt, bevor das Loch beendet ist (siehe Regel 6.5), auch vor Beginn des Lochs.

·         Lochspiel schenken. Dies ist zu jeder Zeit erlaubt, bevor das Ergebnis des Lochspiels feststeht (siehe Regel 3.2a(3) und (4)), auch vor Beginn des Lochspiels.

(2)       Wie geschenkt wird. Schenken gilt nur, wenn es unmissverständlich zum Ausdruck gebracht wird:

·         Dies kann entweder durch Worte oder durch eine Handlung geschehen, die eindeutig die Absicht des Spielers erkennen lässt, den Schlag, das Loch oder das Lochspiel zu schenken (zum Beispiel durch eine Geste).

·         Nimmt der Gegner seinen Ball unter Verstoß gegen eine Regel auf, da er nachvollziehbar zu der missverständlichen Annahme gekommen ist, dass die Aussage oder Handlung des Spielers das Schenken des nächsten Schlags, des Lochs oder des Lochspiels darstellte, ist dies straflos und der Ball muss an seine ursprüngliche Stelle zurückgelegt werden (die, wenn nicht bekannt, geschätzt werden muss) (siehe Regel 14.2).

Schenken ist endgültig und kann weder zurückgewiesen noch widerrufen werden.

3.2b(1)/1 – Spieler dürfen keine Löcher schenken, um absichtlich ein Lochspiel zu verkürzen
Obwohl ein Spieler seinem Gegner jederzeit vor Beendigung des Lochs ein Loch schenken darf, dürfen ein Spieler und sein Gegner nicht vereinbaren, sich gegenseitig Löcher zu schenken, um ein Lochspiel absichtlich zu verkürzen.

Beispiel: Ein Spieler und sein Gegner vereinbaren vor Beginn eines Lochspiels, sich abwechselnd gegenseitig die Löcher 6, 7, 8 und 9 zu schenken.

Falls ihnen bekannt ist, dass die Regeln ein Schenken auf diese Weise nicht erlauben und das Lochspiel beginnen, ohne die Vereinbarung zu widerrufen, sind beide Spieler nach Regel 1.3b(1) (Verantwortung des Spielers, die Regeln anzuwenden) disqualifiziert.

Ist dieses Verbot den Spielern nicht bekannt, steht das Ergebnis des Lochspiels wie gespielt.

3.2b(2)/1 – Schenken ist ungültig, wenn der Caddie zu schenken versucht
Eine der Handlungen, die einem Caddie nicht gestattet ist, ist das Schenken des nächsten Schlags, eines Lochs oder des Lochspiels an den Gegner. Versucht ein Caddie zu schenken, ist dieses Schenken ungültig. Der Spieler zieht sich für diese Handlung seines Caddies keine Strafe zu, da Regel10.3b(3) (Unzulässige Handlungen des Caddies) keine Strafe festsetzt.

Handelt der Gegner, basierend auf dem Versuch des Caddies zu schenken, indem er zum Beispiel einen Ball im Spiel oder einen Ballmarker aufnimmt, wäre dies ein begründetes Missverständnis nach Regel 3.2b(2). Es fällt keine Strafe an und der Ball oder Ballmarker
muss zurückgelegt werden, es sei denn, der Spieler würde schenken.

Nimmt jedoch der Caddie, der ungültig geschenkt hat, den Ball oder Ballmarker des Gegners oder den Ball oder Ballmarker seines Spielers auf, zieht sich der Spieler dieses Caddies eine Strafe zu, wenn diese Handlung einen Verstoß gegen Regel 9.4 oder Regel 9.5 darstellt.