Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
16.1
Ungewöhnliche Platzverhältnisse (einschließlich unbeweglicher Hemmnisse)
 

Diese Regel behandelt straflose Erleichterung, die bei Beeinträchtigung durch Tierlöcher, Boden in Ausbesserung, unbewegliche Hemmnisse oder zeitweiliges Wasser zulässig ist.

·      Diese werden zusammengefasst ungewöhnliche Platzverhältnisse genannt, jedoch mit einer jeweils eigenen Definition.

·      Diese Regel gibt keine Erleichterung von einem beweglichen Hemmnis (hier ist eine andere Art strafloser Erleichterung nach Regel 15.2a zulässig) oder von Ausmarkierungen oder von Bestandteilen des Platzes (keine straflose Erleichterung zulässig).

16.1/1 – Erleichterung von ungewöhnlichen Platzverhältnissen kann zu besseren oder schlechteren Umständen führen
Erhält ein Spieler eine bessere Lage, einen besseren Raum für seinen beabsichtigten Schwung oder seine Spiellinie, wenn er nach Regel 16.1 Erleichterung in Anspruch nimmt, ist dies Glück für den Spieler. Nichts in Regel 16.1 verlangt vom Spieler, dass identische Umstände beibehalten werden müssen, nachdem Erleichterung in Anspruch genommen wird.

Beispiel: Wird von einem Beregnungsdeckel (unbewegliches Hemmnis) im Rough Erleichterung in Anspruch genommen, kann der nächstgelegene Punkt vollständiger Erleichterung oder der Erleichterungsbereich für den Spieler auf dem Fairway sein. Führt dies dazu, dass der Spieler einen Ball auf dem Fairway droppen darf, ist dies erlaubt.

In einigen Situationen können die Umstände für den Spieler, nachdem er Erleichterung in Anspruch genommen hat, weniger vorteilhaft sein im Vergleich zu den Umständen vor der Inanspruchnahme der Erleichterung, zum Beispiel, wenn der nächstgelegene Punkt vollständiger Erleichterung oder der Erleichterungsbereich zwischen Felsen liegt.

16.1/2 – Wenn Beeinträchtigung durch andere ungewöhnliche Platzverhältnisse vorliegen, nachdem vollständige Erleichterung von erster Beeinträchtigung genommen wurde, darf weitere Erleichterung in Anspruch genommen werden
Hat ein Spieler Beeinträchtigung durch andere ungewöhnliche Platzverhältnisse, nachdem er von ungewöhnlichen Platzverhältnissen vollständige Erleichterung in Anspruch
genommen hatte, ist die zweite Situation neu und der Spieler darf erneut Erleichterung nach Regel 16.1 in Anspruch nehmen.

Beispiel: Im Gelände sind zwei Bereiche mit zeitweiligem Wasser, die eng beieinander liegen, und der Spieler hat Beeinträchtigung durch einen der Bereiche, aber nicht durch den anderen. Der Spieler nimmt Erleichterung nach Regel 16.1 in Anspruch und der Ball kommt innerhalb des Erleichterungsbereiches an einer Stelle zur Ruhe, an der es keine Beeinträchtigung durch das erste zeitweilige Wasser gibt, aber Beeinträchtigung durch das zweite.

Der Spieler darf den Ball spielen, wie er liegt oder Erleichterung vom zweiten Bereich nach Regel 16.1 in Anspruch nehmen.

Gleiches gilt, wenn Beeinträchtigung durch irgendwelche anderen ungewöhnlichen Platzverhältnisse vorliegt.