Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
14.5 b.
Wann der Spieler beim Berichtigen eines Fehlers nach einer anderen Regel oder einer anderen Erleichterungsmöglichkeit Erleichterung in Anspruch nehmen darf
 

Ob ein Spieler, der einen Fehler bei einem Erleichterungsverfahren berichtigt, dieselbe Regel und dieselbe Erleichterungsmöglichkeit anwenden muss, nach der er ursprünglich vorgegangen war oder ob er die Regel und die Erleichterungsmöglichkeit wechseln darf, hängt von der Art des Fehlers ab:

(1)       Der Ball wurde nach einer nicht anwendbaren Regel ins Spiel gebracht.

·         Beim Berichtigen des Fehlers darf der Spieler nach jeder Regel vorgehen, die auf seinen Fall anwendbar ist.

·         Hat der Spieler zum Beispiel versehentlich Erleichterung für einen unspielbaren Ball in einer Penalty Area (was Regel 19.1 nicht zulässt) in Anspruch genommen, muss der Spieler diesen Fehler berichtigen, indem er entweder den Ball nach Regel 9.4 zurücklegt (wenn er aufgenommen wurde) oder Erleichterung mit Strafe nach Regel 17 in Anspruch nehmen und der Spieler darf jede Erleichterungsmöglichkeit nach dieser Regel nutzen, die auf seinen Fall anwendbar ist.

(2)       Der Ball wurde nach einer anwendbaren Regel ins Spiel gebracht, aber er wurde an einem falschen Ort gedroppt oder hingelegt.

·         Der Spieler muss beim Berichtigen seines Fehlers weiterhin nach derselben Regel Erleichterung in Anspruch nehmen, aber er darf jede Erleichterungsmöglichkeit nach dieser Regel verwenden, die auf seinen Fall anwendbar ist.

·         Hatte der Spieler zum Beispiel bei Inanspruchnahme von Erleichterung für einen unspielbaren Ball die seitliche Erleichterungsmöglichkeit (Regel 19.2c) genutzt und den Ball fälschlich außerhalb des geforderten Erleichterungsbereichs gedroppt, muss der Spieler beim Berichtigen des Fehlers weiterhin nach Regel 19.2 verfahren, aber er darf jede der Erleichterungsmöglichkeiten der Regel 19.2a, b oder c anwenden.

 

(3)       Der Ball wurde nach einer anwendbaren Regel ins Spiel gebracht und wurde an der richtigen Stelle gedroppt oder gelegt, aber die Regel verlangt ein erneutes Droppen oder Legen des Balls.

·         Der Spieler muss beim Berichtigen dieses Fehlers weiterhin nach derselben Regel und derselben Erleichterungsmöglichkeit dieser Regel Erleichterung in Anspruch nehmen.

·         Hatte der Spieler zum Beispiel bei Inanspruchnahme von Erleichterung für einen unspielbaren Ball die seitliche Erleichterungsmöglichkeit genutzt (Regel 19.2c) und der Ball wurde (1) im richtigen Erleichterungsbereich, aber (2) auf falsche Weise gedroppt (siehe Regel 14.3b) oder kam außerhalb des Erleichterungsbereichs zur Ruhe (siehe Regel 14.3c), muss der Spieler beim Berichtigen dieses Fehlers weiterhin Erleichterung nach Regel 19.2 in Anspruch nehmen und muss dieselbe Erleichterungsmöglichkeiten verwenden (seitliche Erleichterung nach Regel 19.2c).

14.5 b(3)/1 – Spieler kann Erleichterungsbereiche wechseln,
wenn er zurück auf der Linie erneut droppt

Muss ein Spieler einen Ball ein zweites Mal droppen, nachdem er Erleichterung zurück auf der Linie nach Regel 16.1c(2) (Erleichterung für ungewöhnliche Platzverhältnisse), Regel 17.1d(2) (Erleichterung für Penalty Area), oder Regel 19.2b oder Regel 19.3b (Erleichterung für unspielbaren Ball) in Anspruch nimmt, muss er erneut droppen, wie in der Möglichkeit für Erleichterung zurück auf der Linie in der zutreffenden Regel vorgeschrieben. Aber wenn er zum zweiten Mal droppt, darf der Spieler den Bezugspunkt wechseln, sodass der Erleichterungsbereich näher zum oder weiter entfernt vom Loch ist.

Beispiel: Der Ball eines Spielers kommt in einer Penalty Area zur Ruhe und der Spieler entschließt sich, Erleichterung zurück auf der Linie in Anspruch zu nehmen. Er wählt einen Bezugspunkt und droppt den Ball auf korrekte Art und Weise, dieser rollt aber aus dem Erleichterungsbereich. Droppt der Spieler erneut zurück auf der Linie, kann er einen Bezugspunkt wählen, der näher zum oder weiter vom Loch entfernt ist.

14.5b(3)/2 – Spieler kann beim erneuten Droppen Bereich des Platzes innerhalb des Erleichterungsbereichs wechseln
Liegt der Erleichterungsbereich eines Spielers in mehr als einem Bereich des Platzes und muss er bei dieser Erleichterungsmöglichkeit erneut droppen, darf der Spieler in einem anderen Bereich des Platzes innerhalb des gleichen Erleichterungsbereichs droppen.

Beispiel: Ein Spieler entscheidet sich, Erleichterung nach Regel 19.2c (seitliche Erleichterung) für einen unspielbaren Ball in Anspruch zu nehmen. Sein Erleichterungsbereich ist teilweise im Gelände und teilweise in einem Bunker.

Der Drop des Spielers berührt zuerst den Bunker im Erleichterungsbereich und kommt im Gelände oder außerhalb des gesamten Erleichterungsbereichs zur Ruhe, sodass der Spieler erneut droppen muss. Dabei darf er den Ball in dem Teil des Erleichterungsbereichs droppen, der im Gelände liegt.