Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
13.1 d.
Wenn Ball oder Ballmarker sich auf dem Grün bewegen
 

Es gibt zwei Sonderregeln für einen Ball oder einen Ballmarker, die sich auf dem Grün bewegen.

(1)       Keine Strafe für versehentliches Bewegen des Balls. Es ist straflos, wenn ein Spieler, Gegner oder ein anderer Spieler im Zählspiel versehentlich den Ball oder Ballmarker des Spielers auf dem Grün bewegt.

Der Spieler muss

·         den Ball oder Ballmarker an seine ursprüngliche Stelle zurückzulegen (die, wenn nicht bekannt, geschätzt werden muss), siehe Regel 14.2 oder

·         einen Ballmarker hinlegen, um die ursprüngliche Stelle zu markieren.

Ausnahme – Der Ball muss gespielt werden, wie er liegt, wenn der Ball sich während des Rückschwungs oder des Schlags zu bewegen beginnt und der Schlag dann gemacht wird (siehe Regel 9.1b).

Wenn der Spieler oder Gegner den Ball oder den Ballmarker des Spielers auf dem Grün absichtlich aufnimmt, siehe Regel 9.4 oder Regel 9.5, um herauszufinden, ob eine Strafe anfällt.

(2)       Wann ein durch Naturkräfte bewegter Ball zurückzulegen ist. Bewirken Naturkräfte, dass sich der Ball eines Spielers auf dem Grün bewegt, ist die Stelle, von der aus der Spieler weiterspielen muss, davon abhängig, ob der Ball bereits aufgenommen und an seine ursprüngliche Stelle zurückgelegt worden war:

·         Ball bereits aufgenommen und zurückgelegt. Der Ball muss an seine ursprüngliche Stelle zurückgelegt werden (die, wenn nicht bekannt, geschätzt werden muss), siehe Regel 14.2, obwohl er durch Naturkräfte und nicht durch den Spieler, Gegner oder Einfluss von außen bewegt wurde (siehe Ausnahme zu Regel 9.3).

·         Ball noch nicht aufgenommen und zurückgelegt. Der Ball muss von seiner neuen Stelle gespielt werden (siehe Regel 9.3).

13.1d(1)/1 – Keine Strafe, wenn auf dem Grün Ball oder Ballmarker versehentlich bewegt wird
Beispiele, die nach Regel 13.1d(1) als versehentliche Handlungen angesehen werden, sind unter anderem:

• Der Spieler unternimmt vor einem Schlag normale Handlungen nahe seines Balls, wie zum Beispiel Übungsschwünge nahe am Ball oder den Ball ansprechen und dabei den Putter nahe am Ball auf dem Boden aufsetzen.

• Der Spieler lässt eine Münze oder einen Schläger fallen, die den Ball treffen und bewegen.

• Der Partner oder Gegner eines Spielers oder einer ihrer Caddies bewegt unabsichtlich den Ball oder Ballmarker, zum Beispiel, weil er mit dem Fuß gegen den Ball stößt, etwas auf den Ball fallen lässt oder den Ballmarker niederdrückt.

• Der Spieler tritt unbeabsichtigt auf den Ballmarker und der bleibt an seiner Schuhsohle haften.

In diesen Beispielen versehentlicher Bewegung müssen Ball oder Ballmarker zurückgelegt werden und es fällt für niemanden Strafe an. Ist die exakte Stelle, von der Ball oder Ballmarker bewegt wurden, nicht bekannt, muss sie geschätzt werden (Regel 14.2c).

13.1d(2)/1 – Ball muss zurückgelegt werden, wenn er sich bewegt, nachdem ein Ball hingelegt wurde, um Erleichterung in Anspruch zu nehmen
Der Ball eines Spielers ist auf dem Grün und der Spieler ist durch ungewöhnliche Platzverhältnisse beeinträchtigt. Er entscheidet sich, straflose Erleichterung nach Regel 16.1d in Anspruch zu nehmen. Sobald der Ball hingelegt wurde, wird er behandelt, als sei er nach Regel 13.1d(2) aufgenommen und zurückgelegt worden.

Beispiel: Der Ball eines Spielers ist in zeitweiligem Wasser auf dem Grün. Er entscheidet sich, Erleichterung in Anspruch zu nehmen und legt einen Ball an die Stelle des nächstgelegenen Punkts vollständiger Erleichterung. Während der Spieler sich auf die Ausführung des Schlags vorbereitet, wird der Ball durch Naturkräfte bewegt. Der Spieler muss den Ball an die Stelle des nächstgelegenen Punkts der vollständigen Erleichterung zurücklegen.