Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
13.1 c.
Verbesserungen, die auf dem Grün erlaubt sind
 

Während einer Runde und bei einer Spielunterbrechung nach Regel 5.7a darf der Spieler auf dem Grün folgende zwei Handlungen vornehmen, gleich ob der Ball auf dem Grün oder außerhalb liegt:

(1) Sand und lose Erde entfernen. Sand und lose Erde auf dem Grün (aber nicht an anderer Stelle auf dem Platz) dürfen straflos entfernt werden.

(2) Schäden ausbessern. Ein Spieler darf Schäden auf dem Grün straflos ausbessern, indem er angemessene Handlungen vornimmt, das Grün soweit wie möglich in seinen ursprünglichen Zustand zu versetzen, aber nur

·         mit der Hand, dem Fuß oder einem anderen Teil des Körpers oder einer normalen Pitchgabel, einem Tee, einem Schläger oder einem ähnlichen Gegenstand einer üblichen Ausrüstung und

·         ohne das Spiel unangemessen zu verzögern (siehe Regel 5.6a).

Aber: Verbessert der Spieler das Grün durch Handlungen, die über das hinausgehen, was zur Wiederherstellung des Grüns in seinen ursprünglichen Zustand nötig ist (zum Beispiel durch das Herstellen einer Spur zum Loch oder durch Verwendung eines unzulässigen Gegenstands), zieht sich der Spieler die Grundstrafe für Verstoß gegen Regel 8.1a zu.

Der Begriff „Schäden auf dem Grün“ bedeutet jeglichen Schaden, verursacht durch eine Person oder einen äußeren Einfluss, zum Beispiel

·         Balleinschlaglöcher, durch Schuhe verursachte Schäden (zum Beispiel Spikemarken) und Kratzer oder Dellen, die durch eine Ausrüstung oder einen Flaggenstock hervorgerufen wurden,

·         alte Lochpfropfen, Soden, Sodenkanten und Kratzer oder Vertiefungen, die von Werkzeugen oder Maschinen der Platzpflege verursacht wurden,

·         Tierspuren oder Hufabdrücke,

·         eingebettete Gegenstände (zum Beispiel ein Stein, eine Eichel oder ein Tee).

Aber: „Schäden auf dem Grün“ sind keine Schäden oder Umstände, die entstehen durch

·         übliche Pflegearbeiten zur Erhaltung des Grüns (wie Bodenbelüftungslöcher und Rillen vom Vertikutieren),

·         Beregnung oder Regen oder andere Naturkräfte,

·         natürliche Oberflächenunebenheiten (zum Beispiel Unkräuter oder Kahlstellen oder kranke Bereiche oder Bereiche mit ungleichmäßigen Wachstum) oder

·         natürliche Abnutzung des Lochs.

1. Status von Hagelschaden:
Schäden auf dem Grün, die durch Hagel verursacht wurden, können repariert werden.

13.1c(2)/1 – Versehentlich beschädigte Spiellinie auf dem
Grün darf repariert werden

Ein Spieler hat Anspruch auf die Bedingungen, die seinen Schlag beeinflussen, wie sie waren, als sein Ball zur Ruhe kam, es sei denn, Naturkräfte oder der Spieler verursachten den Schaden (Regel 8.1d). Jedoch darf ein Schaden an der Spiellinie auf dem Grün, der durch den Spieler verursacht wurde, nach Regel 13.1c(2) repariert werden.

Beispiel: Verursacht ein Spieler Spikemarken beim Betrachten der Spiellinie, darf er angemessene Handlungen vornehmen, den Schaden zu reparieren.

13.1c(2)/2 – Beschädigtes Loch ist Teil eines Schadens am Grün
Schäden am Loch werden durch Regel 13.1c als Teil des Schadens auf einem Grün abgedeckt. Der Spieler darf das beschädigte Loch reparieren, es sei denn, der Schaden ist durch natürliche Abnutzung entstanden. Diese Schäden durch natürliche Abnutzung dürfen nach Regel 13.1c nicht repariert werden.

Beispiel: Wird das Loch durch das Entfernen des Flaggenstocks beschädigt, darf es durch den Spieler nach Regel 13.1c repariert werden, selbst wenn der Schaden die Dimensionen des Lochs verändert hat.

Wird ein Loch jedoch beschädigt und der Spieler kann den Schaden nicht beheben (weil zum Beispiel das Loch nicht mehr rund gemacht werden kann) oder aufgrund natürlicher Abnutzung das Loch nicht mehr rund ist, der Spieler diese Schäde aber nicht reparieren darf, sollte der Spieler verlangen, dass die Spielleitung das Loch repariert.

13.1c(2)/3 – Spieler darf Hilfe von der Spielleitung anfordern, wenn er nicht in der Lage ist, Schäden am Grün zu reparieren
Kann ein Spieler einen Schaden am Grün nicht reparieren, zum Beispiel Dellen durch einen Schläger oder einen alten Lochpfropfen, der unter die Oberfläche abgesunken ist, darf der Spieler verlangen, dass die Spielleitung den Schaden repariert.

Kann die Spielleitung den Schaden nicht reparieren und der Ball des Spielers liegt auf dem Grün, könnte die Spielleitung erwägen, dem Spieler Erleichterung nach Regel 16.1 zu gewähren, indem sie den beschädigten Bereich als Boden in Ausbesserung definiert.