Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
11.2 a.
Wann Regel 11.2 Anwendung findet
 

Diese Regel gilt nur, wenn es bekannt oder so gut wie sicher ist, dass der sich bewegende Ball eines Spielers absichtlich von einer Person abgelenkt oder aufgehalten wurde, das heißt,

·   eine Person berührt absichtlich den sich bewegenden Ball oder

·   der sich bewegende Ball trifft Ausrüstung oder einen anderen Gegenstand (außer einen Ballmarker oder einen anderen ruhenden Ball, bevor der Ball gespielt wurde oder sich anderweitig in Bewegung setzte) oder eine Person (wie den Caddie des Spielers), die ein Spieler mit dem Ziel an eine bestimmte Stelle positioniert oder zurückgelassen hat, damit die Ausrüstung, der Gegenstand oder die Person den sich bewegenden Ball ablenken oder aufhalten könnte.

Ausnahme – Ball im Lochspiel, zu einem Zeitpunkt absichtlich abgelenkt oder aufgehalten, an dem es unwahrscheinlich ist, dass der Ball eingelocht werden kann. Wird ein sich bewegender Ball des Gegners zu einem Zeitpunkt absichtlich abgelenkt oder aufgehalten, weil es unwahrscheinlich ist, dass der Ball eingelocht werden kann und geschieht dies entweder zum Schenken oder wenn der Ball hätte eingelocht werden müssen, um das Loch zu teilen, wird dies in den Regeln 3.2a(1) oder 3.2b(1) behandelt, nicht in dieser Regel.

Zum Recht des Spielers, einen Ball oder Ballmarker vor einem Schlag aufnehmen zu lassen, wenn er mit gutem Grund annimmt, dass der Ball oder der Ballmarker das Spiel unterstützen oder stören, siehe Regel 15.3.

11.2a/1 – Ausrüstung liegen gelassen, nachdem Spieler feststellt, dies könnte hilfreich sein, wenn der Ball die Ausrüstung trifft
Regel 11.2 gilt für Situationen, in denen ein Spieler Ausrüstung, andere Objekte oder Personen erst einmal nicht zu dem Zweck positioniert, dass sie den Ball in Bewegung ablenken. Erst nach der Positionierung durch den Spieler, stellt er fest, dies könne den Ball ablenken oder aufhalten und er belässt es absichtlich dort.

Ein Beispiel, in dem sich ein Spieler eine Strafe zuzieht, ist, wenn:

• nach dem Harken eines Bunkers ein Spieler die Harke zwischen Grün und Bunker hinlegt, ohne Gedanken daran, dies könne den Ball beeinflussen. Der Spieler, der nun einen Putt bergab zum Bunker vor sich hat, bemerkt, die Harke könnte seinen Ball stoppen und spielt, ohne zuerst die Harke fort zu bewegen. Der Spieler puttet und der Ball wird durch die Harke gestoppt.

Ein Beispiel, in dem sich ein Spieler keine Strafe zuzieht, ist, wenn:

• eine Harke durch eine vorhergehende Spielergruppe zwischen dem Grün und dem Bunker liegen gelassen wurde. Ein Spieler, der nun einen Putt bergab zum Bunker vor sich hat, sieht die Harke und lässt sie liegen, da diese den Ball aufhalten könnte, wenn sein Putt zu schnell ist. Der Spieler puttet und der Ball wird durch diese Harke gestoppt.