Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
11.1 b.
Der Ball muss gespielt werden, wie er liegt
 

11.1b  Der Ball muss gespielt werden, wie er liegt

Trifft der sich bewegende Ball versehentlich eine Person oder einen äußeren Einfluss, muss der Ball gespielt werden wie er liegt, außer in zwei Fällen:

Ausnahme 1 – Kommt der von außerhalb des Grüns gespielte Ball auf einer Person, einem Tier oder einem sich bewegenden äußeren Einfluss zur Ruhe: Es ist dem Spieler nicht gestattet, den Ball zu spielen, wie er liegt. Stattdessen muss der Spieler wie folgt Erleichterung in Anspruch nehmen:

·   Wenn der Ball außerhalb des Grüns liegt. Der Spieler muss den ursprünglichen Ball oder einen anderen Ball in folgendem Erleichterungsbereich droppen (siehe Regel 14.3):

Ø       Bezugspunkt ist der geschätzte Punkt direkt unterhalb der Stelle, an der der Ball zuerst auf der Person, dem Tier oder dem sich bewegenden äußeren Einfluss zur Ruhe kam.

Ø       Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: eine Schlägerlänge, aber mit diesen Einschränkungen:

Ø       Einschränkungen der Lage des Erleichterungsbereichs:

o     Er muss im selben Bereich des Platzes liegen wie der Bezugspunkt und

o     darf nicht näher zum Loch liegen als der Bezugspunkt.

·   Wenn der Ball auf dem Grün liegt. Der Spieler muss den ursprünglichen Ball oder einen anderen Ball an die geschätzte Stelle direkt unterhalb der Stelle legen, an der er zuerst auf der Person, dem Tier oder einem sich bewegenden äußeren Einfluss zur Ruhe kam. Hierbei werden die Verfahren für das Zurücklegen eines Balls nach den Regeln 14.2b(2) und 14.2e angewendet.

Ausnahme 2 – Auf dem Grün gespielter Ball trifft versehentlich eine Person, ein Tier oder ein bewegliches Hemmnis (einschließlich einen anderen sich bewegenden Ball) auf dem Grün: Der Schlag zählt nicht, der ursprüngliche Ball oder ein anderer Ball muss an seine ursprüngliche Stelle zurückgelegt werden (die, wenn nicht bekannt, geschätzt werden muss), siehe Regel 14.2, mit Ausnahme in folgenden zwei Fällen:

·   Sich bewegender Ball trifft ruhenden anderen Ball oder Ballmarker auf dem Grün. Der Schlag zählt und der Ball muss gespielt werden, wie er liegt (siehe Regel 11.1a, ob eine Strafe im Zählspiel anfällt).

·   Sich bewegender Ball trifft zufällig den Flaggenstock oder die Person, die den Flaggenstock bedient. Dies wird nicht von dieser Regel erfasst, sondern von Regel 13.2b(2).

Strafe für das Spielen eines fälschlich neu eingesetzten Balls oder für Spielen eines Balls vom falschen Ort unter Verstoß gegen Regel 11.1: Grundstrafe nach Regel 6.3b oder 14.7a.

Ergeben sich mehrfache Regelverstöße durch eine einzelne Handlung oder miteinander verbundene Handlungen, siehe Regel 1.3c(4).

1. Wie die Ausnahme 2 zu Regel 11.1b anzuwenden ist:
Ausnahme 2 zu Regel 11.1b muss mit dem „bekannt oder so gut wie sicher“-Maßstab angewendet werden. Wenn daher Kenntnisse oder schlüssige Beweise darüber vorliegen, dass der auf dem Grün gespielte Ball versehentlich eine Person, ein Tier oder ein bewegliches Hemmnis auf dem Grün traf, zählt der Schlag nicht.

2. Lebende Insekten sind Tiere:
Ausnahme 2 zu Regel 11.1b gilt für lebende Insekten, da sie Tiere sind.

11.1b/1 – Von dort weiterspielen, wo der Ball zur Ruhe kam, wenn der Schlag nicht zählt, ist Spielen vom falschen Ort
Wenn ein Schlag durch einen Gegner für ungültig erklärt wird (wie zum Beispiel nach Regel 6.4a(2) – Außerhalb der Reihenfolge spielen) oder nach einer Regel nicht zählt (wie zum Beispiel Ausnahme 2 zu Regel 11.1b – Wenn Ball, der auf dem Grün gespielt wird, auf dem Grün versehentlich irgendeine Person, ein Tier oder bewegliches Hemmnis (einschließlich eines anderen Balls in Bewegung)) trifft, zählt dieser Schlag nicht für das Ergebnis des Spielers und wird behandelt, als habe er nie stattgefunden. Legt der Spieler den Ball nicht zurück, sondern spielt stattdessen von dem Ort weiter, an dem der Ball zur Ruhe kam, hat er vom falschen Ort gespielt und Regel 14.7 (Spielen vom falschen Ort) findet Anwendung, da der Spieler den Schlag hätte wiederholen müssen.

Beispiel: Ein Spieler macht einen Schlag auf dem Grün, der versehentlich den Locheinsatz trifft, der mit aus dem Loch herausgezogen wurde, als der Flaggenstock entfernt wurde (Ausnahme 2 zu Regel 11.1b). Statt den Ball zurück zu legen und den Schlag zu wiederholen, spielt der Spieler den Ball von dort, wo der Ball zur Ruhe kam. Der Schlag mit dem Ball, der zufällig den Locheinsatz traf, zählt nicht für das Ergebnis des Spielers. Da er jedoch nicht, wie verlangt, den Ball zurücklegte, hat der Spieler von einem falschen Ort gespielt und Regel 14.7 findet Anwendung.

Dies gilt auch, wenn ein Spieler außerhalb der Reihenfolge spielt und der Schlag durch den Gegner nach Regel 6.4a(2) für ungültig erklärt wird.

11.1b/2 – Was zu tun ist, wenn der Ball sich bewegt, nachdem er versehentlich abgelenkt oder aufgehalten wurde
Kommt ein Ball, nachdem er versehentlich abgelenkt wurde, an einer Person oder einem äußeren Einfluss zur Ruhe, und die Person oder der äußerer Einfluss bewegt sich oder wird bewegt, gilt Regel 9, und der Spieler muss dieser Regel entsprechend verfahren. Es fällt jedoch keine Strafe unter Regel 9 an, wenn der Ball sich bewegt, nachdem er an einer Person oder Ausrüstung zur Ruhe gekommen ist.

Beispiele, bei denen keine Strafe anfällt sind, sind unter anderem:

• Der Ball des Spielers kommt am Fuß des Gegners zur Ruhe, nachdem er durch ihn versehentlich aufgehalten wurde, und der Ball bewegt sich als Folge einer Bewegung des Gegners. Der Spieler muss den Ball zurücklegen, wie in Regel 9.5 verlangt, aber weder der Spieler noch der Gegner ziehen sich eine Strafe zu.

• Der Ball des Spielers in Bewegung wird versehentlich durch den Schläger des Spielers aufgehalten, als der Ball einen Hügel zurückrollt und der Ball bewegt sich als Folge der Wegnahme des Schlägers. Der Spieler muss den Ball zurücklegen, wie Regel 9.4 verlangt, aber er zieht sich keine Strafe zu.

In anderen Situationen, in denen ein Ball versehentlich abgelenkt oder durch einen äußeren Einfluss (zum Beispiel ein Tier) aufgehalten wird, und dieser äußere Einfluss bewegt sich und verursacht die Bewegung des Balls, siehe Regel 9.6 zur Vorgehensweise.