Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
10.2 b.
Andere Hilfe
 

(1)       Spiellinie für den Ball angeben, ausgenommen auf dem Grün. Ein Spieler darf seine Spiellinie angezeigt bekommen, indem er

·         seinen Caddie oder eine andere Person bitten darf, sich auf seine oder nahe seiner Spiellinie zu stellen, um diese anzuzeigen, aber diese Person muss sich vor dem Schlag entfernen,

·         einen Gegenstand (zum Beispiel eine Tasche oder ein Handtuch) auf den Platz legt, um die Spiellinie anzugeben, aber dieser Gegenstand muss vor dem Schlag entfernt werden.

(2)       Spiellinie für den Ball auf dem Grün angeben. Vor dem Schlag dürfen nur der Spieler oder sein Caddie die Spiellinie für den Spieler anzeigen, aber mit diesen Einschränkungen:

·         Der Spieler oder der Caddie darf das Grün mit der Hand, dem Fuß oder allem, was er hält, berühren, aber es ist ihm nicht gestattet, unter Verstoß gegen Regel 8.1a die Bedingungen zu verbessern, die den Schlag beeinflussen und

·         der Spieler oder Caddie darf keinen Gegenstand auf oder außerhalb des Grüns hinlegen, um die Spiellinie anzuzeigen. Dies ist selbst dann unzulässig, wenn der Gegenstand vor dem Schlag entfernt wird.

Während der Schlag gespielt wird, darf der Caddie nicht absichtlich an einer Stelle auf oder nahe der Spiellinie des Spielers stehen, oder anderweitig (zum Beispiel durch Anzeigen eines Punkts oder Werfen eines Schattens auf dem Grün) die Spiellinie anzeigen.

Ausnahme – Caddie bedient Flaggenstock: Der Caddie darf an einer Stelle auf oder nahe der Spiellinie des Spielers stehen, um den Flaggenstock zu bedienen.

(3) Keinen Gegenstand hinlegen, um die Einnahme der Standposition zu unterstützen. Ein Spieler darf keine Standposition für den Schlag einnehmen, indem er einen Gegenstand benutzt, der durch oder für den Spieler zum Ausrichten seiner Füße oder seines Körpers hingelegt wurde (zum Beispiel ein zum Anzeigen der Spiellinie auf den Boden gelegter Schläger).

Nimmt der Spieler einen Stand unter Verstoß gegen diese Regel ein, kann er die Strafe nicht vermeiden, indem er von seinem Stand zurücktritt und den Gegenstand entfernt.

(4) Einschränkung für den Caddie, hinter dem Spieler zu stehen. Sobald ein Spieler beginnt, seinen Stand für den Schlag einzunehmen und bis der Schlag beendet ist,

·         ist es dem Caddie des Spielers untersagt, absichtlich an einer Stelle auf oder nahe einer Verlängerung der Spiellinie hinter dem Ball zu stehen.

·         Nimmt der Spieler einen Stand unter Verstoß gegen diese Regel ein, kann er die Strafe nicht vermeiden, indem er von seinem Stand zurücktritt.

Ausnahme – Ball auf dem Grün: Liegt der Ball des Spielers auf dem Grün, ist es nach dieser Regel straflos, wenn der Spieler von seinem Stand zurücktritt und nicht wieder beginnt, diesen einzunehmen, bis der Caddie sich von dieser Stelle entfernt hat.

Siehe Regeln 22, 23 und 24 (In Spielformen mit Partnern dürfen der Partner des Spielers und der Caddie des Partners dieselben Handlungen vornehmen (mit denselben Einschränkungen), die der Caddie des Spielers nach den Regeln 10.2b(2) und (4) vornehmen darf).

 

(5) Körperliche Unterstützung und Schutz vor Wettereinflüssen. Ein Spieler darf nicht schlagen

·         während er körperliche Unterstützung von seinem Caddie oder einer anderen Person erhält oder

·         wenn sein Caddie oder eine Person oder ein Gegenstand absichtlich hingestellt werden, um ihn vor Sonne, Regen, Wind oder anderen Wettereinflüssen zu schützen.

Vor dem Schlag ist solche Hilfe oder Schutz zulässig, außer wie nach Regel 10.2b(3) und (4) untersagt.

Diese Regel verbietet es dem Spieler nicht, sich selbst während eines Schlags gegen Wettereinflüsse zu schützen, zum Beispiel, indem er Schutzkleidung trägt oder einen Schirm über seinen Kopf hält.

Strafe für Verstoß gegen Regel 10.2: Grundstrafe.

10.2b(3)/1 – Hinstellen des Schlägerkopfs auf den Boden hinter dem Ball, um den Spieler bei der Einnahme des Stands zu unterstützen, ist zulässig
Regel 10.2b(3) erlaubt einem Spieler nicht, einen Gegenstand (zum Beispiel einen Ausrichtungsstab oder einen Schläger) hinzulegen, um den Spieler bei der Einnahme des Stands zu unterstützen.

Dieses Verbot hindert den Spieler jedoch nicht daran, seinen Schlägerkopf hinter den Ball zu setzen, zum Beispiel, indem ein Spieler hinter dem Ball steht und den Schlägerkopf rechtwinklig zur Spiellinie hinstellt, und dann hinter dem Ball herumgeht, um seinen Stand einzunehmen.

10.2b(4)/1 – Beispiele, wann ein Spieler beginnt, seinen Stand einzunehmen
Regel 10.2b(4) erlaubt es einem Spieler nicht, dass sein Caddie absichtlich hinter ihm steht, wenn er beginnt, seinen Stand einzunehmen, da das Ausrichten zum beabsichtigten Ziel eine der Herausforderungen ist, die der Spieler alleine meistern muss.

Es gibt kein festes Verfahren, um zu bestimmen, wann ein Spieler begonnen hat, seinen Stand einzunehmen, da jeder Spieler hierzu seine eigene Routine hat. Hat ein Spieler jedoch seine Füße oder seinen Körper in eine Position gebracht, in der eine nützliche Unterstützung beim Ausrichten auf das beabsichtigte Ziel gegeben werden könnte, sollte entschieden werden, dass der Spieler begonnen hat, seinen Stand einzunehmen.

Beispiele: Ein Spieler hat auch begonnen, seinen Stand einzunehmen, wenn

• er neben dem Ball steht, aber mit seinem Schläger hinter dem Ball in Richtung des Lochs blickt und dann beginnt, sich umzudrehen, um den Ball anzuschauen.

• er hinter dem Ball gestanden hat, um die Ziellinie zu bestimmen, einen Schritt nach vorne macht und dann seinen Körper dreht und einen Fuß für den Schlag hinstellt.

10.2b(5)/1 – Spieler darf eine andere Person, die nicht absichtlich in Position gebracht wurde, bitten, zur Seite zu gehen oder stehenzubleiben
Obwohl ein Spieler keinen Gegenstand hinstellen oder eine Person in Position bringen darf, um Schatten auf den Ball zu werfen, darf der Spieler eine Person (zum Beispiel einen Zuschauer) bitten, sich nicht zu bewegen, wenn dieser Zuschauer bereits in einer Position steht, dass ein Schatten auf dem Ball bleibt. Er darf diesen Zuschauer auch bitten, zur Seite zu gehen, damit sein Schatten nicht länger auf den Ball fällt.

10.2b(5)/2 – Spieler darf Schutzkleidung tragen
Obwohl ein Spieler die Bedingungen nicht verbessern darf, die den Schlag beeinflussen, darf er Kleidung zum Schutz gegen die Naturkräfte tragen.

Beispiel: Kommt der Ball eines Spielers nahe einem Kaktus zur Ruhe, wäre es ein Verstoß gegen Regel 8.1 (Handlungen, die die Bedingungen verbessern, die den Schlag beeinflussen), wenn er ein Handtuch auf den Kaktus legt, um seinen Raum des beabsichtigten Stands zu verbessern. Das Handtuch darf jedoch um den Körper des Spielers gewickelt werden, um ihn vor dem Kaktus zu schützen.