Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Abschnitt nächster Abschnitt >
EGA-Vorgabensystem Erläuterung  
Vorgabenwirksame Bedingungen (Handicap Conditions)  
Vorgabenwirksame Bedingungen sind gegeben, wenn die Voraussetzungen gemäß Ziffer 3.6.1 / 3.6.2 und / oder Ziffer 3.8 erfüllt sind und wenn    
a) die Spielleitung entsprechend Regel 33-2 der Golfregeln den Platz und das Aus, die Grenzen von Wasserhindernissen und seitlichen Wasserhindernissen, Boden in Ausbesserung, Hemmnisse und Bestandteile des Platzes genau bezeichnet hat; Nur eine deutliche Kennzeichnung der verschiedenen Spielbereiche führt dazu, dass verschiedene Spieler an gleichen Stellen auch die gleichen Optionen haben, nach den Regeln zu verfahren.  
b) das Ergebnis auf einem Platz von mindestens 2.750 Meter Länge (18 Löcher) oder mindestens 1.375 Meter Länge (neun Löcher) erzielt wurde; Dies ist die Mindestlänge eines Platzes, der ein Course Rating erhalten kann.  
c) der Platz ein gültiges Rating aufweist; Ohne ein gültiges Rating lässt sich keine richtige EGA-Spielvorgabe ermitteln.  
d) der Platz um nicht mehr als 100 Meter (18-Löcher-Platz) oder 50 Meter (Neun-Löcher-Platz) verkürzt wurde; Bei größeren Abweichungen ergibt sich eine zu große Abweichung der aktuellen Schwierigkeit des Platzes von den ermittelten Course-Rating-Werten.  
e) die Runde nach den Offiziellen Golfregeln (inkl. Amateurstatut) des DGV gespielt wird; Da ein Ergebnis einer Golfrunde auch alle evtl. Strafschläge mit enthalten muss, ist das Spiel nach den Regeln erforderlich, um ein gültiges Ergebnis zu erhalten.  
f) entweder Zählspiel, Stableford oder Gegen Par jeweils mit voller EGA-Vorgabe gespielt wird; Dies sind letztlich alle Zählvarianten, die das Regelbuch kennt. Ein Lochspiel kann nicht vorgabenwirksam sein, da man Schläge von seinem Gegner geschenkt bekommen kann und / oder auch taktisch spielt. Vierer können nicht vorgabenwirksam sein, da man die individuelle Leistung eines einzelnen Spielers nicht aus dem Gesamtergebnis herausrechnen kann. Selbst beim Vierball nach Regel 31 ist es so, dass Spieler auf den einzelnen Löchern taktisch in Abhängigkeit des bereits vom Partner gespielten Ergebnisses riskant oder weniger riskant spielen werden.  
g) das Ergebnis von einem Zähler notiert wurde; Eine Anforderung aus Regel 6-6  
h) die Abschlagmarkierungen (unter normalen Umständen) bei 18 Löchern auf nicht mehr als zwei Löchern und bei neun Löchern auf nicht mehr als einem Loch um mehr als zehn Meter vor oder hinter den Messpunkt gesetzt wurden. Dies soll unbillige Abweichungen von dem Zustand vermeiden, in dem der Platz geratet wurde.